Charity

Denen helfen, mit denen es das Leben weniger gut gemeint hat

Nach diesem Motto unterstützen wir regelmäßig mit einem Anteil unserer Unternehmensgewinne Organisationen, die diese Gelder sinnvoll einsetzen.

Gleichzeitig hoffen wir, dass andere unserem Engagement folgen: Wagen auch Sie einen Blick über den Tellerrand und unterstützen Sie selbst.

Erfahren Sie welche Aktionen und Projekte wir aktuell unterstützen:

More quality for your life: Hilfsprojekte für mehr Lebensqualität
Der LR Gobal Kids Fund e.V. wurde 2009 von LR Health & Beauty initiiert. Der Verein basiert auf dem gemeinschaftlichen Engagement des Unternehmens, seiner Mitarbeiter, Vertriebspartner sowie Kunden und unterstützt Projekte in den Ländern, in denen LR aktiv ist.
„Unser Anspruch ,More quality for your life‘ gilt nicht nur für unsere Produkte und unser Geschäftsmodell, sondern auch für unser gesellschaftliches Engagement“, so Andreas Friesch, Vorstandsvorsitzender des LR Global Kids Fund e.V. und CEO von LR Health & Beauty.

Projektförderung und Kooperationen
LR deckt mit seiner Unternehmensspende die Verwaltungskosten des Vereins. Dadurch kommen alle Spenden 1:1 da an, wo sie gebraucht werden: Bei den einzelnen Projekten vor Ort.
Der LR Global Kids Fund e.V. kooperiert dazu mit namhaften und verlässlichen Hilfsorganisationen. Dabei geht es um langfristige Kooperationen. Das Ziel ist es, in jedem LR Markt benachteiligte Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Gefördert werden zum Beispiel Projekte aus den Bereichen Bildung und Gesundheit. Sie alle bieten Kindern eines: „More quality for your life“.

Weitere Informationen, auch zur Fördermitgliedschaft, finden Sie hier.

Der Verein „Tierheim u. Tierschutzverein Kreis Ahrweiler e.V.“ wurde 1954 gegründet und hat derzeit etwa 400 Mitglieder. Der Verein ist gemeinnützig tätig und als besonders förderungswürdig beim Finanzamt Bad Neuenahr-Ahrweiler anerkannt. Seine Tätigkeit erstreckt sich hauptsächlich auf alle Tiere des Kreis Ahrweiler. Zusätzlich ist der Verein im Rahmen seiner Möglichkeiten auch überregional tätig. Die Tierschutzarbeit erstreckt sich nicht allein auf den Schutz der Haustiere, sondern auch auf alle in Freiheit lebenden Tiere in unserer Umwelt. Im Jahr 2015 erfolgte eine Umbenennung von Tierschutzverein Remagen und Umgebung e.V. in Tierheim u. Tierschutzverein Kreis Ahrweiler e.V..

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gesetzt, den Tierschutzgedanken zu vertreten und zu fördern, durch Aufklärung und Vorbildfunktion, das Verständnis für das Wesen der Tiere zu fördern und ihr Wohlergehen zu gewährleisten, Tierquälerei, Tiermisshandlung und Tiermissbrauch aufzudecken, zu verhindern und deren strafrechtliche Verfolgung zu veranlassen

Die nachfolgenden Beispiele zeigen, dass außer der Pflege der Schützlinge im Tierheim noch viele andere Aufgaben erledigt werden:

– Einsätze mit der Polizei (Hunde einfangen oder verlassene Tiere aus Wohnungen befreien)
– Führungen und Aufklärung von Schulklassen
– Werbeaktionen, Veranstaltungen und Vorträge
und vieles mehr!

Weitere Informationen, sowie verschiedene Möglichkeiten die Arbeit des Vereins zu unterstützen, finden Sie hier.

Der Verein der Tier- und Naturfreunde Schwanenteich e.V. ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein. Dieser Verein setzt sich gemäß seiner Satzung unter anderem zur Aufgabe: Das Tiergehege „Schwanenteich“ zu pflegen, zu gestalten und vor Umweltschädigungen zu schützen. Das Teich- und Tiergehege soll der Erholung dienen. Besucher sollen mit der Tierwelt vertraut gemacht werden. Dazu gehören auch zahlreiche Veranstaltungen.

Der Vereinszweck wird ausschließlich durch eigenes, selbstloses Wirken auf gemeinnütziger Grundlage erreicht. Am Schwanteneich leben ca. 30 unterschiedliche Tierarten/-rassen und ca. 200 Tiere. Die Haupttierarten sind Schwäne, Enten, Gänse, Hühner und Pfaue, die im Freigehege und auf den Teichen leben. Sittiche, Papageien, Fasane und Tauben leben in speziell dafür eingerichteten und winterfesten Volieren. Ziegen, Schafe, Ponys und Esel haben Ställe, sowie weitläufige Wiesen zur Verfügung. Bänke und Ruhezonen am Spazierweg haben wir in eigener Regie angelegt.

Die Pflege und Fütterung der Tiere sowie die ständige Pflege und Instandhaltung des Geländes werden durch den Verein erbracht. Dieser enorme Arbeitsaufwand wird durch den Idealismus der Vereinsmitglieder aufgebracht. Hierbei handelt es sich allerdings um noch nicht einmal 15 „Aktive“! Daher freuen wir uns sehr über aktive Mitglieder, die Spaß an Tieren haben und uns eventuell mit handwerklichem Geschick „unter die Arme greifen“ möchten. Jede Ausgabe für „Fachleute“ (z.B. Installateur, Elektriker, Baumschnitt …) ist für den Verein finanziell sehr belastend. Mitglieder, die (natürlich nur bei Bedarf und im Rahmen ihrer Möglichkeiten) uns hier mit ihrem „fachlichen Können“ unterstützen wollen, sind für uns GOLD wert!

Weitere Informationen, sowie verschiedene Möglichkeiten die Arbeit des Vereins zu unterstützen, finden Sie hier.

Für die Jungen und Mädchen in den Kitas soll das Mittagessen vor allem eines: Schmecken! Der Hamburger Catering-Betrieb „Lecker hoch drei – Dinners för Kinners“ sorgt deshalb täglich für gesunde und schmackhafte Mahlzeiten. Gleichzeitig trägt das Unternehmen dazu bei, die Arbeitswelt in der Hansestadt ein Stück inklusiver zu machen.

Drei evangelische Kindertagesstätten-Träger in Hamburg gaben den Anstoß für das Projekt „Dinners för Kinners“. Sie wünschten sich ein hochwertiges Versorgungsangebot für ihre 35 Einrichtungen. Gleichzeitig wollten die Projektpartner der Kirchenkreise Hamburg Ost, West/Südholstein und die Pestalozzi-Stiftung neue Arbeitsplätze für Menschen mit schwerer Behinderung schaffen. 2018 konnte der Inklusionsbetrieb schließlich seine Arbeit aufnehmen. Prominente Unterstützung erhält das Unternehmen durch den Schirmherrn und Fernsehkoch Steffen Henssler, der für den Kita-Speiseplan eigens leckere Rezepte kreierte. Rund die Hälfte der Mitarbeiter von „Dinners för Kinners“ hat eine Behinderung. Im Büro, in der Küche und im Bereich Logistik arbeiten die Kollegen mit und ohne Behinderung professionell zusammen. So beweisen sie täglich, dass Inklusion in der Arbeitswelt ganz selbstverständlich gelingen kann.

Weitere Informationen, sowie verschiedene Möglichkeiten die Arbeit des Projektes zu unterstützen, finden Sie hier.